Was hat eine außerstädtische, etwas verkommene Fläche mit einer aktiven Radsport-Community zu tun? Viel, wenn ein Pumptrack mit im Spiel ist. Pumptracks erfüllen die sportlichen Sehnsüchte vieler Nutzer, insbesondere der Radfahrer. Die Bahn mit kleinen Mulden, Hügeln und Anliegerkurven ermöglichen die Entwicklung von Radfahrfähigkeiten in einer sicheren Umgebung - und das direkt im Stadtgebiet. Auch wenn es nur kurze Strecken sind, fördern bereits mehrere Runden am Stück die Kondition. Zudem verstärkt „Pumpen“ das Gleichgewichtsvermögen und die Koordination. Radsportvereine ziehen damit neue Generationen von Bikern an und fördern einen gesunden wie aktiven Lebensstil der Jugendlichen.


Größter Pumptrack der Region


Radfahren ist ein Individualsport. Dennoch sind Vereine und Verbände wichtige Institutionen für Radsportler in Österreich, vor allem für den Nachwuchs. Ein gutes Beispiel dafür ist der Radsportclub ARBÖ Felbermayr Wels. Seit über 15 Jahren ist er mit mehr als 300 aktiven Mitgliedern und einem professionellen Team eine der bedeutendsten Sporteinrichtungen der Region. Der Verein macht viel für seine jüngere Generationen und bildet so konstant neue Profisportler heraus. Deshalb hat er sich auch für einen Pumptrack entschieden. Mit Unterstützung der Gemeinde und Alliance Expertenteam hat der Verein einen der größten Pumptracks der Region aufgebaut.

Ungenutzten Flächen neues Leben einhauchen


Das Beispiel in Wels zeigt auch, dass ungenutzte Gemeindeflächen mit einem Pumptrack wieder eine neue Bedeutung bekommen. So fahren jetzt sowohl Kinder als auch Erwachsene der gesamten Gemeinde auf dem Asphalt-Parcours, der auf einer bislang ungenutzten Fläche neben der Eishalle entstanden ist. Der Pumptrack ist eine wertvolle Ergänzung für das Freizeitangebot der Stadt: Das zeigt die rege Nutzung seit Eröffnung diesen Sommer.


Sie suchen nach einem geeigneten Ort für einen Pumptrack in Ihrer Gemeinde? Nützliche Tipps dazu finden Sie in unseren Richtlinien.

Ausarbeitung in enger Kooperation


Gemeinsam mit dem Radsportclub Wels hat das Experten-Team von Alliance die Bedürfnisse seiner Mitglieder analysiert. Daraus sind exakt zugeschnittene Einzelkonzepte für den Pumptrack entstanden. Unter anderem ein Pumptrack-Layout, das für Kopf-an-Kopf-Rennen geeignet ist, ein separater Pumptrack für die jüngsten Benutzer und eine Jumpline, die Jugendliche und erfahrenere Benutzer anzieht. Mit einem solchen Setup soll der Pumptrack nicht nur den Bedürfnissen des Clubs entsprechen, sondern auch denen aller Bewohner von Wels. Basierend auf den Inputs sowie Geländeanalysen haben wir erste Layouts erstellt, die in Zusammenarbeit mit dem Verein weiter ausgearbeitet und verfeinert wurden. Insgesamt erstreckt sich der Pumptrack auf einer über 2.500 m2 großen Fläche.


Die Umsetzung: größerer Pumptrack dank geeignetem Boden


Aufgrund des geeigneten Bodenmaterials haben wir uns für eine teilintegrierte Bauweise entschieden. Bei dieser entsteht der Pumptrack unterhalb des Erdniveaus. So bauten wir auf der zur Verfügung stehenden Fläche einen größeren Pumptrack und senkten gleichzeitig die Materialkosten. Der Bau hat ca. 3 Wochen gedauert. In der Zeit haben wir mehr als 2.000 m3 Erde ausgegraben und fast 1.500 m3 Kies und 200 t Asphalt verbaut. Wir haben uns auch um die Landschaftsgestaltung gekümmert.

Nach der Fertigstellung: Hype um neuen Pumptrack

Der Pumptrack wurde schnell zu einer Attraktion: nicht nur in Wels, sondern auch in der weiteren Region. Das führte zu einer rapiden steigenden Zahl neuer Clubmitglieder, insbesondere bei den Jugendlichen. Da sich der Pumptrack nicht nur für Fahrräder, sondern für fast jedes Sportgerät mit Rädern eignet, kommt er der ganzen Gemeinde zugute.

Kleine Gemeinden, großer Nutzen

Pumptracks eignen sich nicht nur für größere Gemeinden mit etablierten Radsportvereinen. Ein perfektes Beispiel ist der Pumptrack 3Eiben in Eibiswald, einer kleinen Gemeinde in der Steiermark mit seinem Radclub Eibiswald. Dort ergänzt seit diesem Sommer ein Pumptrack das Mountainbike-Angebot der Gemeinde. Aufgrund der intuitiven Nutzung des Pumptracks und der sicheren Umgebung, die er darstellt, funktioniert ein Pumptrack auch ohne eine Organisation, die dahintersteht.


Sind Sie daran interessiert, einen Pumptrack in Ihrer Gemeinde zu implementieren? Gemeinsam mit Ihnen eruieren wir den aktuellen Stand in Ihrer Gemeinde und passen Planung sowie Bau des Pumptracks an Ihre Bedürfnisse an. Kontaktieren Sie uns noch heute für eine kostenlose Beratung und Konzeption.

Bereit einen Pumptrack auch in Ihrer Gemeinde zu installieren?

ALLIANCE ASE GmbH

SCHIEDERMAYRSTRASSE 7

4560 KIRCHDORF AN DER KREMS


Tel: +43 699 19090569

E-mail: georg@aliansa.eu