Asphaltierte Pumptracks sind auf dem weltweiten Vormarsch im Bereich der Outdoor Sportstätten. Der Trend setzt sich mittlerweile auch in Österreich durch und die Popularität der »Wellenbahnen« hierzulande steigt rasant an. Seit kurzem hat auch unsere Bundeshauptstadt Wien die Lücke für eine zeitgemäße Sportinfrastruktur für BMX, Mountainbike, Skateboard, Scooter und Inline-Skates geschlossen. Asphaltpumptracks sind geniale Multisportanlagen, welche die Bedürfnisse aller Rad- und Rollsportarten perfekt vereinen und dabei auch noch gekonnt die Brücke zwischen Generationen bilden. Denn Pumptracks sind nicht nur bei den 5 bis 14-jährigen beliebt – Kids ab 2 Jahren sind mit dem Laufrad über die Wellen unterwegs und auch 70-jährige können ihre Runden durch die Anliegerkurven ziehen.

Wien hat sich für eine langlebige und wartungsarme asphaltierte Pumptrack Anlage entschieden. In Vergleich zu unbefestigten Bahnen sind bei Asphaltpumptracks nicht nur die Erhaltungskosten minimal, sondern kann auch bei fast jedem Wetter genutzt werden. Selbst bei Regen bietet der spezielle Rollsport-Asphaltbelag hohen Grip und trocknet innerhalb kürzester Zeit wieder auf. Asphaltpumptracks sind zudem leise und sauber. Es gibt keine Resonanz- oder Hohlkörper die Lärm verursachen und keine matschige Fahrbahn deren Schmutz in der Umgebung verteilt wird. Zudem können bei befestigter Oberfläche alle Arten von Rollsportgeräten verwendet werden und es sind keine teuren Spezial-Sportgeräte notwendig. All dies macht Asphaltpumptracks zu idealen urbanen Multisportstätten.

Der Standort des ersten Asphaltpumptracks in Wien wurde sorgfältig ausgewählt. Die Umsetzung des Radmotorik-Parks am Kaisermühlendamm schien die perfekte Gelegenheit zu sein. Wir könnten uns kaum einen besseren Ort vorstellen. Diese grüne Oase mit Blick auf das Stadtzentrum liegt direkt an der Neuen Donau und ist einer der schönsten Parks von Wien. Der Pumptrack wurde in unmittelbarer Nähe des Radmotorik-Parks platziert, da er ähnliche Zielgruppen abdeckt und eine sichere und schnelle Entwicklung von Fahrsicherheit und Fähigkeiten auf einer Vielzahl von Radsportgeräten ermöglicht. Die Detail- und Ausführungsplanung wurde sorgfältig in Zusammenarbeit mit Planern der PCD ZT-GmbH durchgeführt. Der Pumptrack wurde auf einer grünen Wiese mit Bäumen integriert und erstreckt sich über mehr als 1200 m2.

Der Pumptrack wurde in Negativ-Bauweise errichtet – praktisch in den Boden versenkt, um einen guten Überblick für die Besucher zu schaffen und die Sicht auf das Stadtzentrum sowie die Neue Donau zu erhalten. Eine solche Konstruktion war nicht nur eine Herausforderung in Bezug auf den Profilgerechten Materialaushub, sondern es musste auch ein effektives Entwässerungssystem implementiert werden, ein verzweigtes Netzwerk von Wasserleitungen verlegt und die empfindlichen Wurzeln der Bäume erhalten werden. Trotzdem ist es uns gelungen, in nur 3 Wochen einen Pumptrack mit mehr als 600 m2 Asphaltfläche zu bauen. Unsere erfahrene Crew kümmert sich um den gesamten Prozess, von der detaillierten Planung über die Erdarbeiten bis hin zur Verlegung des Asphalts und der Landschaftsgestaltung.


Die zahlreichen Pumptrack-Besucher bestätigen, dass Wien ein solches Sportobjekt definitiv noch gefehlt hat. Die Konfiguration des Pumptracks ist besonders für Anfänger und Kinder geeignet, dennoch finden auch fortgeschrittene Benutzer die Strecke attraktiv und haben Spaß beim Befahren. Eine Erweiterung der Pumptrack Anlage für andere Anwendersegmente und progressivere Streckenlayouts werden bereits angedacht.

Bereit einen Pumptrack auch in Ihrer Gemeinde zu installieren?

ALLIANCE ASE GmbH

SCHIEDERMAYRSTRASSE 7

4560 KIRCHDORF AN DER KREMS


Tel: +43 699 19090569

E-mail: georg@aliansa.eu